AHURA Sufi-World-Music

Von den Völker verbindenden Botschaften der persischen Sufi-Mystiker, allen voran des weltbekannten  Mevlana  Djelalleddin Rumi, (1207-1273) erzählen die meditativen Klangbilder des iranisch-österreichischen Sufi-Ensembles AHURA unter der Leitung von Mohammad Eghbal .

Rumis Schaffen ist geprägt von einem universellen Weltverständnis und einer Philosophie der Toleranz. Seine Dichtung ist durchdrungen  von einer sinnlichen mystischen Bilderwelt, die den Weg zu einer dahinter verborgenen Wirklichkeit weist. 

Es war die Begegnung mit einem Derwisch in seiner Geburtsstadt Teheran, die Mohammad Eghbal mit der persischen Rohrflöte Ney bekannt machte und seine Neigung für die meditative Musik des Sufismus weckte. 

 Im Zuge der Verbreitung eines toleranten und lebensfrohen Glaubens pflegen die islamischen Mystiker, die Sufis seit Jahrhunderten eine reiche Dichtung und vielfältige Musiktradition. Befruchtet von jeweils anderen Kulturen, entstand ein Klangkosmos unterschiedlicher Ausprägungen und Genres. Er reicht von ekstatischen Gesängen über schamanisch beeinflusste Trancemusik und spontanen Improvisationen bis hin zu mystisch inspirierter Liebeslyrik.


(0)

Zwischensumme: $0.00

Zur Kasse

Ihr Warenkorb ist leer.