Christa Eghbal 

 

Böhmische Hakenharfe/ Gitarre/Perkussion/JeyboardsRezitationund Gesang

 Ausgebildete Sprachlehrerin (romanische Sprachen), Klavierausbildung, später Gitarre und Perkussion. Mittelalterliche Musik auf Dulcimer, Arbeit mit verschiedenen Folkgroups in Italien und Frankreich (Canto vivo), Sammlung von alten romanischen Folksongs, Ausbildung in African Dance (mit Odile Banamwana – Leiterin des Nationalballets von Zaire), CD Publikation „L’Afrique, c’est toi“ 1999),  autodidaktische Beschäftigung mit der Böhmischen Hakenharfe (als Modell dienten alte persische Harfen „chang“). Erlernt das persische Modalsystem mit ihrem Partner Mohammad Eghbal. Seit 1989 ist sie Mitglied der Gruppe AHURA, organisierte selbst viele Konzerte für das Ensemble, arbeitet bei allen Cd-Projekten und Sufi-Workshops mit und gab/gibt zusammen mit der Gruppe AHURA in Europa, Asien und USA viele Konzerte

 Christa Eghbal 

 

Bohemian  Harp /Percussion/Guitar/Keyboards/ recitation and vocal

Trained language teacher(French, Spanish), studied classic piano, later guitar and keyboard, medieval music on dulcimer and recorder,  worked with different folk-groups in Italy and France, collecting old roman folk songs (France, Spain, Italy and Belgium), studies of ethnic African percussion and dance with Odile Banamwana (former director of the Zaire national ballet), song-compositions and  Cd-publication: “L’Afrique c’est toi”,  autodidact approach to the Bohemian Harp  based on the model of old Persian harps („chang“), studied Persian music with Mohammad Eghbal, member and organizer of AHURA since 1989, realized many Cd-projects and played many concerts and is organizing Workshops together with her husband Mohammad.and AHURA. 


Donja Djember-Eghbal


Donja spielt ihr Cello aus dem Herzen heraus!

Intuitiv  entstehen freie, spontane Improvisationen, schwebend-meditative Klangkompositionen gemischt mit erdigen rhythmischen Sequenzen. Donja spielt aus dem Moment heraus und berührt Zuhörer und Musiker gleichermaßen mit ihren unvergleichen Celloklängen. 

 

1990-94 Cellostudium bei Othello Liesmann, Köln

Studium an der Gesamthochschule Duisburg für freie und teil-improvisierte Kammermusik

Nationale und internationale Auftritte mit dem “Theo Jörgensmann Werkschauensemble“, u.a. Festivals, CD-und Radioproduktionen

Konzerttätigkeit mit Musikern im Bereich Neue Musik, Jazz Avantgarde, Pop und Rock, Sufi-world-music

Seit 1997 Soloprogramm mit Cello, seit 2000 Cello-Duo "Feuerbogen"mit  verschiedene Radioproduktionen;

Spartenübergreifende Arbeit mit bildenden Künstlern, Literaten, Tänzern und Schauspielern  Seit 1999  Zusammenarbeit mit der Cellistin Insa Schirmer. Seit 2010 Trio "InsaDonjaKai" Insa Schirmer /Cello, Donja Djember/Cello, Kai Angermann/ Percussion. CD Release im September 2011 beim Berliner Label Sonicpieces mit "Insomnie Joyeuse" 

Seit 2008 Konzerte und Aufnahmen mit "Hauschka" 

Gastmusikerin am Schlosstheater Moers, an der Oper Bonn,

Seit 2007 intensive Zusammenarbeit mit ihrem Vater Mohammad Eghbal, und seiner Band „Ahura“

Mitwirkung bei: „Mein Bild in deinem Auge“

"Du und ich im Paradiesgarten der Seele"  "Remembrance" und "Alhamdolellah" AHURAproject)

Konzerte in London, Krakau, Italien, Österreich, München, Köln, Niederlande, Moskau, Italien, Spanien usw.


Georg Degenhardt

Geboren am 31.08.1954 in Altaussee/Steiermark/Österreich. Schulbesuch in Salzburg.
Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Seit 1980 als Kunstpädagoge und Bildender Künstler in Salzburg tätig.
Seit 1980 Beginn mit intensiven Studium von - Ethnic Percussion -
Unterricht in Conga-drum technic bei Gerhard Laber (Austria).Zahlreiche Workshops bei Dudu Tucci (Brasil) in afro-brasil-percussion.
Seit 1982 Studium der klassischen Persischen Musik (radiv) mit den Instrumenten Ney,Tombak und Daf bei Mohammad Eghbal (Iran):
1990/91 Studienreise nach Ghana und Burkina Faso. Unterricht bei Master-drummer Johnson Kemeh in unterschiedlichen Stilformen und an unterschiedlichen Trommeln der ghanaischen Musiktradition. Parallel dazu Unterricht bei Thomas Sekura in Stil und Technik der Xylophonmusik der Dagari und Lobi.
Studium der Balaphonmusik von Bukina Faso bei Bakari und Lamine Traore sowie bei Mamadou Kone.
Workshop bei Aja Addy (masterdrummer aus Ghana). Unterricht bei Mori Diabate (Guinea)in Mandinka-Balaphonmusik.
Unterricht bei Behnam Samani (Iran) für Tombak und Daf.
Unterricht bei Glen Velez (USA) in den Techniken diverser Rahmentrommeln aus unterschiedlichen Musikkulturen.
Unterricht bei Ramana Murty(India) für Kanjira. Workshop bei Charlo Ritzo (Italy) für Tamburello.
Beteiligung an Kursen von Tamburi Mundi (internationales Rahmentrommelfestival in Freiburg)
Studienreisen nach Westafrika,Iran und Indien.
Mitglied in diversen Musikgruppen (vor allem aus dem weltmusikalischen Bereich)
Zeitenspiel (balkan-folk-fusion)
Kakilambe (afro-oriental percussion, ethno-jazz)
Ahura (sufi-trance-music)
Wortlos (Musik mit Texten von Hermann Hesse)
Didgegroove-Company (world music)
Eiris (mittelalterliche musik)
Nilgiri-Express (south-indian world-jazz-fusion)
Deneb (world-electronic-fusion)
Ensemble Anantya, Sound of Moksha und Bajan Sangham (persische und indische Musikprojekte)
mit den oben angeführten Musikgruppen CD-Produktionen und Konzerttätigkeit im In und Ausland
  

Florian Daichendt/A

ist Österreicher, im Sozialbereich tätig und langjähriger Schüler von Mohammad Eghbal, bei dem er die persische Dombak (Trommel) und Rohrflöte lernt.


Seit einigen Jahren begleitet er Mohammad bei seinen Konzertreisen und beeindruckt die Zuhörer immer wieder durch sein subtiles Spiel auf der Dombak, der er sensible, klassisch-persische Töne entlockt. 

Hossein M. Amini/Ir

ist Iraner. Ihn verbindet eine jahrzehntelange Freundschaft mit Mohammad und Christa.

Er unterstützt AHURAs Aktivitäten auf verschiedenen Ebenen. 

Durch die Musik ist diese Freundschaft auch ein Zusammenspiel geworden. Hossein begleitet und betreut AHURA bei diversen Konzerten und spielt seine Rahmentrommel (DAFF) mit persischer Intensität und Freude. 

RASHMI V. BHATT

 

PERCUSSIONIST

 

Born in India, Rashmi V. Bhatt grew up in Pondicherry, in an environment permeated with dance, theater and Indian music. He studied the art of Tabla, the typical percussion of India, under the guidance of SHRI TORUN BANERJEE. After he moved to Europe, he is constantly invited to perform in concerts with masters like Krishna Bhatt, S. SHANKAR, Debiprasad Ghosh, Pandit Chaurasia, Pandit Arvind Parikh, with Ostad Mohammad Eqbal AHURA and Majid Darakhshani from Iran ect .. in France, Switzerland, Germany, Denmark, Sweden, Spain and Italy, Dubai, Marocco andTunisia.

He is fascinated by the possibility of experimentation and fusion between different ethnic groups and their musical languages and has collaborated with musicians like the Kenyan singer AYUB OKAD, German trumpet player MARCUS STOCKHAUSEN, the famous Pakistani singer NUSRAT FATEH ALI KHANand guitarist and a Canadian producer MICHAEL BROOK. He recently toured Africa with Gabin Dabire and has toured with world famous pop singer SHAKIRA. In recent years, his main research has been oriented towards the discovery of different cultures and their musical languages, hence a variety of projects with musicians from countries, from MAROCCO to PERSIA, from AFGHANISTAN  to MALI , from SYRIA to BRAZIL. He was invited to perform at the prestigious WOMEX FESTIVAL in October 2010 in Copenhagen. He is the Art Director of WORLD RHYTHM FESTIVAL in Italy.

Rashmi is often invited to International Congresses to present a History of Indian Music and to talk on the structures of Raga and Rhythms of Indian Classical Music. He does the same also in the National Music Conservatories of Italy, France and Spain and also does Workshops on RHYTHM for the children all over Europe with aim of Inter Action between two Cultures called INTERCULTURE which helps a lot the Integration of different Cultures.

He lives between Rome, Italy and Pondicherry, South India.

 

CONTACTS:

Rashmi V. BHATT

TEL. +39-335-6024518

email:rashmibhattmusic@gmail.com

website : www.rashmibhatt.com